MetaLicht Wuppertal: “Der Skandal am Flügelhügel”

In Kooperation mit »Correctiv – Recherchen für die Gesellschaft« habe ich – gemeinsam mit vier weiteren Mitglieder der Wuppertaler CampusZeitung blickfeld – die Reportage »Der Skandal am Flügelhügel« veröffentlicht.

Die drei Windkraftanlagen der Sternberg AG vom Typ Aerovis T7 sollten am “Flügelhügel” auf dem Campus Grifflenberg die Uni-Lichtkunstinstallation MetaLicht mit Strom versorgen und taten es nicht. Dies konnte blickfeld bereits Ende 2015 mit dem Bericht »Woher kommt der Strom für das MetaLicht?« aufdecken.

Fast 200.000 Euro wurden für die drei Windkraftanlagen versenkt. Mehr noch: Nach unseren neuesten Recherchen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Anlagenhersteller wegen Betruges und zudem bezweifeln Ex-Kunden und Entwickler Effizienz, Funktionalität und Sicherheit der Anlagen. Schäden gab es bereits, auch an einem der Wuppertaler Windräder.

Zur vollständigen Reportage “Der Skandal am Flügelhügel”

blickfeld-correctiv

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.