Jusos sponsorn einen Stolperstein

Die Jusos im Südkreis haben die Patenschaft für einen Stolperstein in Grevenbroich übernommen. „Damit beteiligen wir uns an einer Initiative, die wir selbst angestoßen haben und weiterhin für richtig und wichtig empfinden“, so Juso-Chef Martin Wosnitza.
Am 10.Dezember wird der Künstler Gunter Demnig die bislang gesponsorten Stolpersteine verlegen. Dazu trifft man sich am 10.Dezember um 9Uhr am Synagogenplatz in Grevenbroich und wird dann bis 14Uhr Standorte, u.a. in Gustorf, Gindorf, Hemmerden und Wevelinghoven, besuchen.

Gleichzeitig werben die Jusos innerhalb der Bevölkerung weitere Patenschaften zu übernehmen, so dass ein weiterer Verlegungstermin zustande kommen könnte. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Sonderseite des Geschichtsvereins Grevenbroich:

Stolpersteine Grevenbroich

Hintergrund

“Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist”

Die Jusos im Südkreis sprechen sich für “Stolpersteine” in Grevenbroich zu Gedenken der Opfer des NS-Regimes aus. “Stolpersteine sind kleine, namentlich beschriftete Metalltafeln, die Nahe dem letzten Wohnort des zu Gedenkenden verlegt werden”, erklärt Juso-Vorsitzender Martin Wosnitza.

Dazu soll die Stadtverwaltung Grevenbroich per Antrag beauftragt werden, Kontakt mit dem dafür in der Öffentlichkeit bekannten Künstler Gunter Demnig aufzunehmen. Dieser hat in zahlreichen Gesprächen mit Historikern, Überlebenden und Nachgeborenen in über 300 Orten in Deutschland bereits Stolpersteine verlegt.

Während der Klausurtagung der SPD Stadtratsfraktion Grevenbroich wurde dieser Antrag diskutiert und einstimmig beschlossen. “Gerade vor dem Hintergrund des mit allen demokratichen Mitteln zu bekämpfenden Erstarkens der rechtsradikalen Szene begrüße diese Initiative ausdrücklich”, so SPD Bürgermeisterkandidat Bernhard Pollmeyer.

Gemeinsam mit Stadtverwaltung, Geschichtsverein und durch Sponsoren soll nach Ansicht der SPD und der Jusos diese Initiative umgesetzt werden. “Vor allem die politischen Mandats- und Handlungsträger sollten sich aktiv an dieser Aktion beteiligen”, so Michael Grambusch, SPD Kandidat für den Wahlkreis Orken.

Auch die Jusos im Südkreis sehen sich in der Pflicht und erklären bereits jetzt, einen Stolperstein zu sponsorn.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.